Über Uns Kontakt Karriere Facebook
Suchvorschläge
Über Uns Kontakt Karriere Facebook

Damit auch in Ihrem Garten ein Solar-Licht aufgeht

Spätestens seit den Europawahlen ist es Gewissheit: “Die Umwelt ist ein bedeutendes Thema für viele Menschen.“
Um das eigene Heim ökologisch aufzuwerten und auch im Garten für „gute Stimmung“ zu sorgen, sind Solarleuchten der perfekte Ansatz!

Nicht nur ein grünes Mindset sind Argumente für Solarleuchten im Garten! Ebenfalls für die von Sonnenenergie betriebenen Solarlampen spricht die Kosten- und Energiesparsamkeit sowie eine höhere Lebensdauer im Gegensatz zu herkömmlichen Glühbirnen.
Bequem und einfach in der Handhabung ist das Ganze auch noch!
Und wer es gerne bequem und easy-going möchte;
Durch einen Dämmerungssensor gehen die Lichter bei Dunkelheit von selber an.
Als Outdoor-Produkt zeichnen sich die kabellosen Lampen durch eine besonders robuste Widerstandfähigkeit aus. Hier muss schon ein sehr großes Gewitter aufziehen, dass die kleinen Helligkeitsspender klein beigeben.

Heutzutage gibt es eine große Auswahl an Solarlampen! Somit sollte wirklich jeder genau die passende Lampe für den eigenen Anspruch finden können.
Eine Vielzahl farblicher Varianten und schicker Designs stehen zur Auswahl, um den Garten strahlen zu lassen. Die Lichtfarbe beeinflusst die Wirkung und Stimmung, denn z.B. Leuchten mit Blaustich verhindern das Aufkommen von Gemütlichkeit.
 

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Lange Lebensdauer
  • Unempfindlichkeit gegenüber Erschütterungen
  • Energiesparend
  • Kostengünstig
  • Umweltschonend
  • Leichte Bedienbarkeit
  • Automatische Betreibung
  • Keine Kabelverlegung

Funktionsweise und Expertentipps für „Ahnungslose“

Ein Gehäusebauteil, mit Akku oder Batterie, sowie eine Lampe – mehr braucht es nicht!
Durch die Sonneneinstrahlung kann sich der Akku tagsüber aufladen und die gewonnene Energie speichern. Bei Dunkelheit heißt es dann automatisch: „Es werde Licht.“  
Die Leuchtdauer beträgt je nach Modell 8-12 Stunden.
Bei erster Inbetriebnahme benötigt das Aufladen des Gerätes zwei Tage bei Sonnenschein, bei bedecktem Himmel bis zu 10 Tagen.
 
  • Montage erfolgt an der Stelle, welche die höchste Sonneneinstrahlung besitzt
  • Regelmäßige Reinigung des Solarmoduls durch ein Tuch, um einem schlechteren Wirkungsgrad entgegen zu wirken
  • Lagerung der Akkus im Winter im Haus (Schutz vor Kälte und Schnee)
  • Weniger ist mehr: schwächere LEDs haben einen größeren Effekt als starke
  • Pflanzen und Objekte seitlich bestrahlen und etwas Abstand halten
  • Die Reinigung sollte ohne Lösungsmittel erfolgen


Lichtfarbe:
Licht wird in Kelvin gemessen. Je niedriger die Kelvinzahl (ca. 1500-4000), desto rötlicher bzw. oranger wirkt die Lichtfarbe. Um den Effekt einer weißen Strahlung hervor zurufen werden über 5000 K. und bei einer bläulichen Strahlung ab ca. 7000 K. benötigt.
Für ein wohliges Ambiente auf der Terrasse empfehlen wir warmes, neutrales weißes Licht.

Bei Verlust der Leuchtkraft – to do:

Bestandteile auseinanderbauen und reinigen
Um vor Witterungseinflüssen zu schützen klaren Nagellack auf die Kunststoffscheiben und Kanten außen pinseln

„Billig gekauft, ist zweimal gekauft“
Geben Sie bei der Anschaffung lieber etwas mehr Geld aus, bevor Sie durch eine kurze Lebenszeit und andere Fehler die Nerven verlieren.
Das Solarpaneel darf nicht in einen Metall- oder Kunststoffrahmen eingelassen sein, da sonst recht schnell Wasser eindringen kann.
 

Sie haben einen Außenpool oder Teich im Garten?

Setzen Sie diesen durch Lichteffekte in Szene und lassen diese mit dem Wasser spielen.
Unterwasserstrahler oder transparente Kugeln stellen eine angenehme Stimmung her.


 
  • Wegbeleuchtung
    Macht Hindernisse leicht erkennbar und Stolperfallen können vermieden werden.
    Besonders prunkvoll ist die Beleuchtung der Auffahrt oder des Weges zum Eingang.
    Dafür eignen sich Solarkugeln oder auch Pollerleuchten, die den Weg weisen.
     
  • Hängebeleuchtung
    Für die besondere Atmosphäre an gemütlichen (Grill-)Abenden mit Familie oder Freunden.
     
  • Wandbeleuchtung
    Beleuchtung für die Außenwand, Treppen sowie den Ein- und AusgangsbereichPositiver Nebeneffekt: gekoppelt mit einem Bewegungsmelder kündigen sich frühzeitig (un-)erwünschte Besucher an.
     
  • Dekobeleuchtung
    Für die Trendsetter, die sich gestalterisch und stilvoll austoben wollen
    Der Kreativität kann freien Lauf gelassen werden
    Statuen und andere Kunstwerke können eindrucksvoll in Szene gesetzt werden
    Für einen besonderen Eyecatcher eignen sich Fackeln oder ein Schwedenfeuer.
  • Bodeneinbauleuchten
    Der echte Hingucker! Die Pflastersteine können in Licht erstrahlen, leiten den Weg und sind auch noch platzsparend!

VORSICHT! Diese Regeln müssen Sie vor Anschaffung beachten:


Beleuchtungsstärke je nach Standort. Um vor Lichtlärm und Lichtverschmutzung zu schützen, gibt es fixe gesetzliche Regelungen zur Beleuchtungsstärke im Vorgarten:
 
  • Erholungsgebiete, Wohngebiete:
    6 bis 22 Uhr: 3 lx
    22 bis 6 Uhr: 1 lx
     
  • Dorfgebiete:
    6 bis 22 Uhr: 5 lx
    22 bis 6 Uhr: 1 lx
     
  • Industrie und Gewerbegebiete:
    6 bis 22 Uhr: 15 lx
    22 bis 6 Uhr: 5 lx
 

Ebenfalls zu beachten beim Kauf von Solarlampen

  • Modellwahl: hohe Qualität von Akku und LED. Wer eine Solarleuchte „mit Zukunft“ kaufen möchte, sollte sich für ein Produkt mit hochwertigem „Innenleben“ entscheiden. Nur so ist gesichert, dass die Lampe nicht nach wenigen Wochen der Nutzung „für die Katze“ war.
     
  • Wasserfest: Auch in Sachen IPZertifizierung sollte man dem heutigen Standard vertrauen und sich für ein hochwertiges Produkt entscheiden. Genannt seien hierbei:  I
    P 44: Schutz vor Spritzwasser und Regen

    IP 67: wasserdicht
     
  • Die goldene Regel! Egal, welche Lampe installiert werden soll: die Grundwahrheit des „Lampenaufhängens“ gilt natürlich auch bei Solarleuchte: „Leuchten grundsätzlich so positionieren, dass niemand geblendet wird!“

Fazit zu Solarlampen

Die Vorteile überzeugen. Der Kostenaspekt sollte die letzten Zweifel einer Anschaffung der effizienten Energiequelle verschwinden lassen. Durch die einfache Installation wird weder hohes Technologiewissen noch großer Aufwand benötigt.
Dem Aufhübschen des heimischen Vorgartens und
Lauen Sommernächten steht nun nichts mehr im Wege und die kommenden Feste werden somit ein strahlender Erfolg!